Spanien

 

 
Flagge von Spanien seit 19.12.1981

Farben:
Zwei rote Streifen jeweils am Rand der horizontal angeordneten Flagge rahmen ein deutlich größeres gelbes Feld ein. Die Farben wurden aus den Wappen von Kastilien und Aragon entnommen.
 

Einreise-, Zoll- und Devisenbestimmungen

Gültiger Reisepaß oder Personalausweis.

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen ist unbegrenzt, Beträge über 6010 € müssen allerdings deklariert werden.

Währung Euro

Gängige Kreditkarten werden - wie in anderen EU-Ländern problemlos - akzeptiert. Es ist ein dichtes Netz von Geldautomaten vorhanden, die EC-Karten und Kreditkartenabbuchung zulassen.

Impfungen

Keine.

Führerscheine

Für den Skipper: Amtlicher Sportbootführerschein oder BR-Schein oder alle höherwertigen Scheine.

Ausländische Bootsfahrer müssen das nautische Befähigungszeugnis besitzen, das auch in ihrem Heimatland vorgeschrieben ist. Der deutsche Skipper benötigt somit mindestens den Sportbootführerschein "See", um ein Boot mit mehr als 15 kW (18 PS) zu führen.

Navigation

Terrestrische Navigation.

Bei der Überfahrt nach Menorca ist immer Land auszumachen.

Literaturempfehlung:

  • Nautischer Reiseführer Die Balearen von Bernhard Bartholmes Verlag Edition Maritim
  • Mallorca Häfen und Küsten von oben von Martin Muth Delius Klasing Verlage

Besondere Hinweise

Innerhalb der Häfen und der Uferzone (250 m) beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 5 Knoten. Das Befahren von Badegebieten ist zu vermeiden!

 

Reviere

Balearen

Die Balearen gehören mit ihren Hauptinseln Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera mit Recht zu den schönsten Segelrevieren im Mittelmeer.

 

Mallorca

Auch die Insel der Stille oder Insel des Lichtes genannt. Auf 3640 km² findet man eine abwechslungsreiche Landschaft, deren Schönheit und Anmut einzigartig ist.

Für Segler und Motorbootfahrer ist das Revier um Mallorca ein einziges Wassersportparadies mit unzähligen verträumten Buchten.

Menorca

Menorca ist voller Tradition und Geschichte. Die Insel hat eine Ausdehnung von 701 km² und ist die zweitgrößte der Balearen.

Es empfiehlt sich, aufgrund der vorherrschenden Winde die Insel im Uhrzeigersinn zu umrunden und Diesel, Wasser und Proviantvorräte in die Törnplanung entsprechend einzubeziehen. Man kann davon ausgehen, dass Wasserbunkern nur in Mahon und Ciudadela möglich ist. Treibstoff gibt es in Ciudadela.

Im Kanal zwischen Mallorca und Menorca ist in den Sommermonaten bei südlichen Winden mit Strom von ca. 1,5 kn in Richtung NW zu rechnen. Bai Cabo Mola auf der Ostseite der Insel setzt der Strom mit ca. 1 kn fast ständig nach Süd.

Ibiza

Ibiza ist die drittgrößte Insel mit 572 km².

Die Insel verfügt über drei gut ausgebaute Häfen; Puerto de Ibiza, Puerto San Antonio und eine Marina in der Bucht von Santa Eulalia.

 

Von Mai bis September empfiehlt es sich, aufgrund der vorherrschenden Winde und Strömungen die Insel entgegen dem Uhrzeigersinn zu umrunden. Als erster Anlaufpunkt bietet sich der Naturhafen Cala Portinatx an.

Wind + Wetter

Mistral

Der Mistral (Maestral) weht aus N-NW-lichen Richtungen aus dem Golf du Lion einem keulenförmigen Hauptausbreitungssgebiet im Süden bis Sizilien, Sardinien im Osten und Menorca im Westen.
Vor dem Einsetzen des Mistrals können folgende meteorlogische Bedingungen auftreten: Vordringen von Kaltluft über Frankreich nach Süden bei gleichzeitigen Tiefdruckgebieten über Norditalien oder dem Ligurischen Meer. Wenn der Luftdruck über Spanien und der Biscaya weiter ansteigt, kann man davon ausgehen, dass der Mistral ca. 3 Tage anhält und auf offener See bis zu 60 Knoten erreicht.

Scirocco

Der Scirocco kommt aus s?dlichen Richtungen und tritt im Gegensatz zum Mistral im gesamten Mittelmeerraum auf.

Wetter

Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Luft ?C

14

14

16

19 22

26

29

29

27

23

18

15

Wasser ?C

14 14 15 16 18 20 26 28 25 24 19 16

Wind bft